Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


maike:start
Facebook Twitter Google+

Maike

[Anzeige] Hier möchte ich die Geschichte von mir und meiner Freundin erzählen. Sie verstarb 6.2.2009. Ich hatte einen Blog erstellt: „Maikes Weg zurück zum leben“, den Inhalt dieses Blog ist ganz unten nachzulesen. Die anderen Beiträge stammen aus der Vorstellung im Trauerforum.

Das Ende

Wie waren fast 9 Jahre zusammen. Sie war meine 1. Freundin und meine 1. große Liebe. Am 5.1 fiel meine Freundin nach einem Herzkammerflimmern auf der Arbeit ins Koma. Am 6.2 verstarb sie dann in der Reha Klinik. Wegen ihrem Herzfehler sollte sie bald operiert werden und einen eingebauten Defi bekommen. Dazu kam es nicht mehr. Ich habe es schon „geschafft“ umzuziehen. 160m² sind einfach zu viel für einen alleine. Allein ist mit das schlimmste Wort das ich zur Zeit kenne.

Wir wohnten erst ein halbes Jahr hier in Verl. Wir hatten gerade angefangen zu leben. Ich hatte nach dem Studium hier Arbeit gefunden. Maike hatte seit dem 1.12.08 auch Arbeit.

Geschichte

Wir haben uns ganz klassisch in unser „Dorfdisco“ kennen gelernt (LK Lüchow-Dannenberg) und zwar genau zu dem Zeitpunkt wo ich beschlossen hatte „das mit den Frauen lässt du erstmal seien…“. Ich hatte vorher ein paar Körbe bekommen, und wollte eigentlich nur den Abend mit Freunden genießen. Das hat Maike nicht zugelassen. Wir kamen ins Gespräch und haben danach den ganzen Abend nicht wieder voneinander gelassen. Ein Freund von mir setzte sich einmal zu uns, erkannte aber schnell das er fehl am Platz ist . Am Ende des Abend haben wir uns verabschiedet, bis dahin wusste ich noch nicht mal so genau ob wir überhaupt zusammen sind. Das war am 1./2.4.2000. Später haben wir dann beschlossen den 1.4 als Jahrestag zu nehmen, sozusagen ein Aprilscherz…

Zu der Zeit war ich gerade in Abiturjahrgang, Maike noch in dem Jahr davor. Das passte uns aber ganz gut. Denn nach dem Abitur musste ich zur Bundeswehr für 10 Monate. Danach haben wir beide eine Ausbildung angefangen, ich zum Energieelektroniker, Maike zur Steuerfachangestellten.

Wir haben dann bald beschlossen uns eine gemeinsame Wohnung zu suchen. Wir haben dann auch eine gefunden. Dies lag in Fahrradreichweite zu meiner Arbeit. Maike musste gut 30km fahren. Wir sind beide bei unseren Eltern ausgezogen und zusammengezogen.

Nach 3 Jahren waren wir beide fertig und es ging weiter nach Emden damit ich Elektrotechnik studieren kann. Maike versuchte zuerst noch Arbeit zu finden begann dann aber auch ein Studium. Im letzten Jahr wurden wir beide fertig.

Hier in Verl fand ich Arbeit und wir wieder eine Wohnung in Fahrradreichweite für mich. Ab dem 1.12 hat dann auch Maike Arbeit gefunden.

Maikes Weg

Vor ein paar Jahren war Maike beim Arzt wegen ihrer Allergien, dort wurde dann durch Zufall festgestellt das sie einen Herzklappenfehler hat. Mit diesem Fehler kann man aber steinalt werden. Die letzten Jahre musste Maike dann regelmäßig ein 24Stunden EKG machen lassen, dort wurde dann noch ein festgestellt das ihr Herz nicht immer im Takt schlägt. Als letztes kam hier in Verl dann hinzu das sie in der Nacht während so eines 24StundenEKGs ein Kerzkammerflimmern von 28s bekam. Daraufhin sollte ihr ein Defi eingepflanzt werden. Dies sollte im Feb/März dieses Jahres(2009) passieren. Am 5.1.09 bekam sie auf der Arbeit Herzkammerflimmern und fiel ins Koma. Bevor sie reanimiert wurde verging eine halbe Stunde. Nach ein paar Tagen sollte sie aus dem künstlichen Koma wieder aufwachen, das tat sie aber nicht. Sie wurde dann vom Krankenhaus in die RehaKlinik verlegt.

Dort verstarb sie am 6.2.09. Dies ist auch der Geburtstag meiner Schwester.

Wir wären am 1.4.2009 neun Jahre zusammen gewesen und Kinder und Haus waren schon geplant.

Der Blog

Tag 31 Heute hab ich wieder Maike besucht. An ihrem Zustand hat sich nichts geändert, nur hatte sie heute ihre Augen immer mal wieder offen. Nicht so wie letzten Mittwoch. Ich hab ihr dann bisschen was aus ihrem Buch vorgelesen.

Morgen ist der 5.2, dann liegt Maike einen Monat im Koma….

Ich werde Freitag früh bei Maike vorbeifahren und dann wieder am Sonntag, da ich am Wochenende bei meinen Eltern bin. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 22:20 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Samstag, Januar 31. 2009 Tag 27 Heute war ich mit Maikes Eltern, ihrer Schwester und ihrem kleinen Neffen bei Maike.

Maike hat sich heute sich heute stark bewegt, teilweise schlug sie regelrecht um sich. Laut Aussage vom Pflegepersonal hat sie auch ein bisschen Fieber.

Ihre Eltern haben ihr einen CD-Spieler gekauft und dann haben wir noch CDs mit hin genommen. Hoffen wir das sie jetzt regelmäßig „was zu hören bekommt“.

Morgen fahre ich noch mit meiner Mutter einmal zu ihr. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 20:34 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Mittwoch, Januar 28. 2009 Tag 24 Als ich heute nachmittag Maike besucht habe, hatte sie ihre Augen geschlossen. Die Pfleger mussten ihren einen Arm ans Bett fesseln, es besteht sonst die Gefahr das sie am Lufröhrenschlauch zieht.

Maike ist seit gestern wieder in der Reha-Klinik. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 20:51 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Samstag, Januar 24. 2009 Tag 20 Heute hab ich mit Maikes Eltern Maike besucht. Ihr Zustand ist unverändert.

Diesmal wussten wir nach Marsberg fahren (Link). Maike bekam dort einen Luftröhrenschnitt (schon gestern).

Diese Aktion mit dem hin und her wäre Maike erspart geblieben, wenn die im Gütersloher Krankenhaus diesen Eingriff gleich durchgeführt hätten.

Maike wird morgen oder Montag früh dann wieder in die Reha-Klinik verlegt. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 17:45 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Mittwoch, Januar 21. 2009 Tag 17 Heute war ich das erste Mal in ihrer Reha Klinik. Sieht gut aus die Klinik. Von Maike gibt es nichts weiter zu berichten. Ich musste ihr Sachen packen, wie wenn sie in ein normales Hotel gehen würde.

Ab sofort werden die Beiträge von mit weniger werden, da ich nur noch Mittwochs und am Wochenende Maike besuchen werde. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 22:10 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Montag, Januar 19. 2009 Tag 15 Heute gibt es von Maike direkt nichts weiter zu berichten, aber ich weiß jetzt in welche Reha Klinik sie kommt.

Und zwar in die nach „Bad Wünnenberg“ Google Maps

Und dort in die Aatalklinik.

Ich werde sie dann erst wieder Mittwoch besuchen. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 19:46 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Sonntag, Januar 18. 2009 Tag 14 Der Besuch heute bei Maike, war sehr positiv.

1. Sie kommt am Dienstag in die Reha. Ging wirklich flott ich war erstaunt…

2. Sie bewegt ihre Arme (noch sehr verkrampft) und es kommen erste Töne aus ihrem Mund (eher eine Stöhnen aber egal).

Ich hoffe einfach das Beste für die nächsten Wochen. Maike schafft das, ist ja stur die Frau. ;-) Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 18:22 | Kommentar (1) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Samstag, Januar 17. 2009 Tag 12 und 13 Zur Zeit passiert bei Maike nicht viel, daher hab ich gestern keinen Beitrag verfasst.

Bei vielen Regungen von ihr hofft man natürlich das sie das bewusst macht und einem damit was sagen will, aber eigentlich sind das alles „leider“ nur reflexartige Bewegungen.

Am Freitag haben wir noch mit einem Arzt gesprochen, er versiert den Zeitraum von einem Monat an bis genaueres über Maikes weiteres Leben gesagt werden kann.

Ich hoffe das sie jetzt Anfang der Woche am (am liebsten gleich Montag) einen Reha Platz bekommt. Auf der jetzigen Station kann sich niemand wirklich um sie kümmern (heute hatte ich auch einmal das Gefühl die wollen sich gar nicht kümmern).

Der Reha Platz wird wohl in der Nähe ihrer Eltern sein, was ich auch für die beste Variante halte. Ich kann ja meine Eltern dann jedes Wochenende besuchen und nur in der Woche hier in Verl sein.

Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 19:55 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Donnerstag, Januar 15. 2009 Tag 11 Als ich heute Maike besuchen wollte, hab ich sie nicht mehr auf der Intensivstation vorgefunden. Sie liegt jetzt auf einer „normalen“ Station.

Ihr Zustand ist weiterhin unverändert. Ich hoffe ihre Reha wird schnell genehmigt und sie bekommt diese in Nähe von hier oder in der Nähe ihrer Eltern. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 20:03 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Mittwoch, Januar 14. 2009 Tag 10 Heute war ich alleine bei Maike. Ihre Verfassung ist die gleiche wie gestern, nur das sie jetzt statt der Sauerstoffmaske so einen Schlauch hat, der sich hinterm Ohr festhält.

Heute Vormittag hat ihre Mutter noch einen Antrag auf Reha unterschrieben, der muss jetzt von der Krankenkasse genehmigt werden. Schon komisch das jemand irgendwo weit weg ohne Maike je gesehen zu haben darüber entscheidet wie es jetzt weiter geht…

Die im Krankenhaus sagten die Reha wäre die beste Möglichkeit jetzt für sie, die im Krankenhaus können nichts mehr für sie tun… Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 20:15 | Kommentar (1) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Dienstag, Januar 13. 2009 Tag 9 Heute Abend war ich mit Maikes Mutter bei Maike. Maike hatte heute Husten, ich bin mir heute sicher das Maike mich angeguckt hat.

Jeden Tag scheint ein bisschen mehr Regung bei Maik zu sehen zu sein. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 19:46 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Montag, Januar 12. 2009 Tag 8 Heute vor einer Woche ist Maike „umgefallen“.

Heute Mittag waren ihre Mutter und ihre Schwester bei ihr.

Als ich dann gegen Abend bei ihr war, hatten die im Krankenhaus die Beatmungsmaschine abgenommen, und den Tubus aus ihrer Luftröhre entfernt.

Sie ist wohl stabil genug, das sie alleine atmen kann.

Vorm Wochenende hieß es noch das sie einen Lufröhrenschnitt bekommen sollte.

Zur Zeit hat sie noch eine Sauerstoffmaske auf, und bekommt auch zusätzlichen Sauerstoff.

Ihre Augen waren heute nur ein bisschen geöffnet, als ihre Schwester sie an der einen Seite gestreichelt hat, waren wir beide der Meinung sie würde ihre Augen in Richtung der Hand bewegen.

Maike scheint es immer besser zu gehen, von Tag zu Tag…das macht Hoffnung das ich „meine Maike“ vlt. doch bald wiedersehe… Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 19:56 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Sonntag, Januar 11. 2009 Tag 7 Heute war ich zuerst mit meiner Mutter und dann nachher nochmal mit ihren Eltern und ihrer Schwester bei Maike.

Ihre Mutter, ihre Schwester und ihr kleiner Neffe werden die nächste Woche hierbleiben.

Maike hat heute zwischendurch einmal die Augen ganz geöffnet, dabei waren ihre Pupillen aber stark geweitet. Es war auch nicht zu erkennen ob sie bewusst was sieht, oder die Augen einfach nur so auf gegangen sind.

Ich habe ihr wieder aus dem Buch von Nora Roberts vorgelesen, hoffe das ich nicht heiser werde davon. Ist gar nicht so einfach laut vorzulesen.

Beim zweiten Besuch hatten die vom Krankenhaus ihr ein Radio mit Kopfhörern ans Bett gebracht. Dadurch kann Maike Radio hören wenn gerade keiner bei ihr ist. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 15:43 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Samstag, Januar 10. 2009 Tag 6 Am heutigen Tag habe ich Maike ihr Kuschelkissen und ein Buch von Nora Roberts vorbei gebracht. Aus diesem hab ich ihr dann vorgelesen.

Heute hat sie ihre Augen ein bisschen geöffnet, ich konnte in ihre Pupillen sehen. Dazu kam ein Schluckauf in regelmäßigen Abständen.

Ich werde Maike nicht aufgeben, jeder Tag an dem es ihr besser geht ist ein geschenkter Tag in meinem Leben.

Montag werde ich wieder zur Arbeit gehen. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 20:16 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Freitag, Januar 9. 2009 Tag 5 Heute habe ich beschlossen diesen Blog(dieses Tagebuch) anfangen zu schreiben. Ältere Einträge sind zurückdatiert.

Der Name ist bewusst gewählt, ich gehe immer noch davon aus das ich „meine Maike“ irgendwannn wiederbekomme.

Ich werde ab heute versuchen jeden Tag einen Eintrag zu verfassen. Dies hilft hoffentlich mir selbst und informiert auch alle Freunde und Verwandte.

Aber kommen wir zum heutigen Tag….

Heute war ich nicht mehr zur Arbeit. Maikes Eltern sind heute morgen gleich losgefahren und ich warte hier auf sie. Meine Eltern kommen dann auch bald.

Als wir dann im Krankenhaus, trafen wir einen der Ärzte dieser sagte uns das sie stabiler geworden sei.

Als wir dann bei ihr waren konnten man sehen das sie ihre Augen unter den Lidern hin- und herbewegt. Desweiteren war ein Zucken der Augenbrauen zu bemerken.

Von den Ärzten haben wir erfahren, das ihre Reflexe noch da sind (Schmerz, Husten).

Bei ihr soll ein Luftröhrenschnitt gemacht werden um die Beatmung zu vereinfachen.

Meine Eltern bleiben heute Nacht bei mir.

Jetzt hilft nur noch hoffen und warten…. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 21:33 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Eintrag bearbeiten Donnerstag, Januar 8. 2009 Tag 4 Heute ist der bisher schlimmste Tag in meinem Leben, nach der Arbeit hab ich im Krankenhaus angerufen.

Maike ist leider nicht wieder aufgewacht. Obwohl sie keine Medikamente mehr bekommt.

Ich bin dann sofort ins Krankenhaus gefahren, dort fand ich eine Maike vor die auf mich immer noch nicht reagierte. Die Ärzte sagen das man mit dem schlimmsten rechnen müsste (also dem Tod von Maike).

Des weiteren konnte ich dort auf erfahren, das eine halbe Stunden verging bis der Notarzt vor Ort war.

10 Minuten dauerte es bis der Rettungswagen kam, 20 Minuten später kam erst der Notarzt und konnte sie mit einem Defi wiederbeleben. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 21:07 Eintrag bearbeiten Mittwoch, Januar 7. 2009 Tag 3 Heute war ich nicht persönlich im Krankenhaus. Ihre Eltern und ihre Schwester waren da.

Ihr Zustand ist weiter unverändert.

Am Tag 4 soll Maike keine Medikamente mehr bekommen und dann aufwachen. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 21:29 Eintrag bearbeiten Dienstag, Januar 6. 2009 Tag 2 Heute ist der 2. Tag den Maike im Krankenhaus verbringt.

Sie wird runtergekühlt um ihren Stoffwechsel zu verlangsamen.

Sie steht immer noch unter starken Medikamenten. Daher können keine Untersuchungen gemacht werden. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 21:26 Eintrag bearbeiten Montag, Januar 5. 2009 Tag 1 Am heutigen Tag hab ich mich morgens von Maike verabschiedet, als ich kaum eine Stunde auf der Arbeit war erhielt ich einen Anruf von ihrem Chef. Sie (Maike) sei auf der Arbeit umgekippt.

Als ich dann endlich bei ihrer Arbeit ankomme, sind Notarzt und Rettungswagen bereits vor Ort.

Maike bekomme ich nur kurz auf einer Trage zu Gesicht.

Ich fahre dem Krankenwagen hinterher zum Krankenhaus nach Gütersloh. Im Krankenhaus kann ich sie dann auf der Intensivstation besuchen. Dort erfahre ich dann auch das Sie ein Herz- und Atemstillstand erlitten hat.

Maike liegt nur da und reagiert nicht auf mich, was aber auf die Medikamente zurückzuführen ist.

Ich fahre dann, nach einem Telefongespräch mit ihrem Vater, wieder zur Arbeit. Geschrieben von Jan-Hendrik Bade um 21:07 Eintrag bearbeiten

maike/start.txt · Zuletzt geändert: 2010/01/19 20:39 (Externe Bearbeitung)